PANNONIA P10, 247 cm³, 1967

PANNONIA P10, 247 cm³, 1967

Die Konstrukteure der Csepeler Motorradfabrik hatten 1966 gleichzeitig mit der Entwicklung des P20-Zweizylindermodells den Typ P10 gebaut, der auf einigen seiner Bauteile und der gewonnenen Erfahrungen basierte. Dieser erschien auf dem Markt als Nachfolger der früheren Einzylindermodelle (z.B. T5), als einzylindriger „Bruder“ des P20-Modells.
Dank des Zylinders mit vermehrten Kühlrippen konnte, abhängig vom Verdichtungsverhältnis, eine Leistung von 16 bzw. 18 PS erreicht werden, was eine Endgeschwindigkeit von 110-115 km/h ermöglichte. Die Änderungen beschränkten sich eher auf das ästhetische Aussehen des Motorrads, zum Beispiel auf die Form des Benzintanks. Im Rahmen der Serienproduktion bis 1973 verließen mehr als 40.000 Motorräder der Version P10 die Csepeler Fabrik, der Großteil davon wurde auf dem ungarischen Markt verkauft.

Fotó: Maróti József
Fotó: Maróti József