SHB 98 (Motorett), 98 cm³, 1944

SHB 98 (Motorett), 98 cm³, 1944

Zu den kleinen ungarischen Motorradherstellern vor dem Zweiten Weltkrieg gehörte auch Henrik Schweitzer, der mit der Verwendung der kleinen Sachs-Motoren Motorfahrzeuge namens SHB-Sachs anfertigte. Das SHB-Motorett ist als der Vorgänger des später recht populären Mopeds anzusehen. Es konnte sowohl vom Motor, als auch mit Pedalen angetrieben werden, so, dass damals auch die zwei einzelnen Kettenantriebe beibehalten wurden.
Die vordere Federung des kleinen Fahrzeuges erfolgte über eine zentrale Schraubenfeder; eine Hinterradfederung gab es nicht. Das Vorderrad konnte durch eine halbseitige Trommelbremse, das Hinterrad durch eine, die bei den Fahrrädern üblichen, Rücktrittbremse abgebremst werden. Zu dem Motor der teureren Variante gehörte auch ein handgeschaltetes Dreigang-Getriebe.